Landeinformationen - PIREPS


SUCHENSITEMAPKONTAKT


GENERAL
BRIEFING
INFO
Landeinformationen
Charterpreise
PIREPs
Luftrecht
Behörden&Verbände
Termine
DATA
PRESSE
MITFLUGBÖRSE
TOPICS
COMMUNITY
EQUIPMENT
UNTERHALTUNG

Informationen von Piloten zum Platz EDCP
(Peenemünde, Germany)

Eintrag vom 2018-08-01
Name: Rüdiger Blau
Kontakt...

Bemerkungen: Alter Flugplatz, aber :Platz ohne Ende, Anseilmöglickeiten . Angenehmer Service. Z. B. PPR (Von Heringsdorf nicht angeboten)


Bewertung: 
Eintrag vom 2017-10-28
Name: @Tom
Kontakt...

Bemerkungen: Aus der Sicht eines Flugplatzbetreibers sind solche Einträge, wie sie von "Papa Fox" und "Mike" als Momentaufnahme empfunden wurden, nie angenehm. Ich hatte darauf eine längere Sachantwort abgeben wollen, aber der Betreiber dieser Site sagt natürlich zu recht .... Dies ist ausschließlich ein Informationsforum für Interessierte und steht für andere Kommunikationsarten nicht zur Verfügung. Also informiere ich! Ausdrücklich auch die beiden vorgenannten Schreiber und ihre wilde Fliegergruppe darüber, dass zum einen im Aerokurier unter https://www.aerokurier.de/luftsport/ultraleicht-lsa/tl-ultraleicht-treffen-am-flugplatz-parchim/494542 nachzulesen ist, dass große Gruppen in EDCP, weil geordnet und vororganisiert, auch sicher und schnell landen können. Zum anderen haben wir auf den Vorfall reagiert, so dass im Update der AIP`s, veröffentlicht im Sepember 2017, nun eine generelle PPR-Pflicht für größere Fluggruppen für EDCP eingeführt wurde. Lieben Gruß aus EDCP und allzeit sichere Landungen von Tom

Bewertung: 
Eintrag vom 2017-08-02
Name: Papa Fox
Kontakt...

Bemerkungen: Zum Bericht von Mike möchte ich ergänzen. Es war nicht möglich den Besuch der MoSe Gruppe anzukündigen, weil niemanden ans Telefon ging. Für den Besuch einer Gruppe ist eine Ankündigung sicherlich hilfreich aber nicht bedingung. Besuch Museum ist in der Tat Zeitverschwendung.

Bewertung: 
Eintrag vom 2017-07-31
Name: Mike
Kontakt...

Bemerkungen: Beschimpfungen in der Luft und am Boden!
Solch einen inkompetenten, überlasteten und unfreundlichen Flugleiter habe ich noch nicht erlebt.
Zugegeben, eine anfliegende Gruppe von 10 Flugzeugen ist schon eine Herausforderung. Wenn die sich aber auf einem unkontrollierten Platz selbst koordinieren, an die Platzrunde halten und sich ordentlich im Funk melden geht das auf jedem anderen Platz problemlos.
Hier musste man sich aber schon im Funk die Vorwürfe anhören: Die ganzen Kennungen und Landezeiten könne er nicht mitschreiben und so was gehört vorher angemeldet. (Ging aber nicht, weil keinen erreicht).
Am Boden würde man dann fleißig weiter, teils lautstark belehrt und als Sicherheitsrisiko tituliert. Anstatt, das man ihm hätte helfen können seine Listen nun endlich zu füllen, hat er gar nichts bekommen. Man ist ja auch eh nicht zu Wort gekommen.
Lieber Herr Flugleiter: so nicht!
Alles echt unglaublich.
Das Museum ist auch nicht mehr so interessant. Draußen ist ausser einer V1 mit Startrampe und einer V2 gar nights mehr zu sehen. Nur drinnen viel Kleinkram, Text und etwas unstrukturiert.



Bewertung: 
Eintrag vom 2016-09-05
Name: Benedikt
Kontakt...

Bemerkungen: wenig Verkehr, schlechter bis sehr schlechter Zustand des Vorfeldes. Ausflug zum benachbarten Museum sehr lohnenswert, mit Mietfahrrad in 10 Min. zu erreichen

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-07-25
Name: Stefan
Kontakt...

Bemerkungen: Sehr freundlicher Empfang auf rauher Piste.
Bei Ankunft bekamen wir direkt ein Elektromobil zur Miete angeboten.
17 EUR Landegebühr mit PA28 inclusive Abstellen für 1 Nacht ist für mich i.O.
Die Piste ist zwischen der ursprünglichen Schwelle 13 und B noch gesperrt, das soll aber in Kürze behoben werden.
Das Avgas ist allerdings ziemlich teuer (trotzdem schön, dass es welches gibt), daher ein Pünktchen Abzug.
EDCP ist ein toller Ausgangspunt für einen Usedom-Besuch

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-20
Name: QMK
Kontakt...

Bemerkungen: Samstags-Ausflug von EDAZ nach EDCP mit Turbo Arrow IV.
Vorab: NOTAMs lesen! Die halbe Piste ist offenbar in so schlechtem Zustand, dass sie gesperrt wurde. Auch das Apron ist in beklagenswertem Zustand - langsam Rollen ist kein Fehler.
ABER: Diese Mängel werden durch das extrem freundliche, hilfsbereite Personal, dem der Platz offensichtlich viel bedeutet, mehr als kompensiert!
Super-freundlicher Empfang, wir konnten die Elektro-Renaults (Go-Kart-Feeling pur!) zur Erkundung der Umgebung und zur Fahrt in's Museum und zum Fischbrötchen-Fassen mieten.
Wir hatten selten so viel Spaß bei einem Ausflug! Dafür vielen Dank an die Crew von EDCP.
Fazit: Wer einen schönen Tag an der Küste mit Spaß und Bildung im Museum verbringen möchte: Auf nach EDCP!!!

Bewertung: 
Eintrag vom 2016-06-13
Name: www.FerryPilot.de
Kontakt...

Bemerkungen: DOF/160611 ACFT/C182 Restaurant/Bistro: wir waren zum Mittagessen im Hafen v. Karlshagen ... "Veermaster" - sehr gut. Tankstelle/€: -- (nicht benutzt). Bodenfunkstellenoperateur & sonst. Mitarbeiter FREUNDLICH & HILFSBEREIT. Es wurde uns z. Bsp. sofort ein Taxi bestellt. Platz/Areal: Anbindung zum Museum Peenemünde geht zu Fuß oder mit Fahrrad. Sonst Taxi (rechtzeitig bestellen, da ca 10+ Minuten Anfahrt). Ein historischer Platz. Wiege der Raumfahrt.

Bewertung: 
Eintrag vom 2015-08-13
Name: Andreas Dillmann
Kontakt...

Bemerkungen: Interessanter Platz mit viel Historie und einem gewissen Steampunk-Charme. Infrastruktur eher rudimentär, kein Mogas, kein Hangar, keine Gastronomie am Platz, keine Unterkünfte. Türmer war freundlich und kompetent, Landegebühren aber mit 12€ für UL etwas happig. Man kann am Platz für 6€ Fahrräder mieten (wenn nicht vergriffen) und damit ins Dorf Peenemünde radeln, wo es ein interessantes Technikmuseum und auch Imbissmöglichkeiten gibt. Ein echtes Highlight ist auch die am Platz (in der Nähe der russischen Flügelbombe) startende Bustour ins Sperrgebiet, die von einem vorpommerschen Original in einem klapprigen Kleinbus mit Multimediashow (Hochhalten von iPad, Bildern und rostigen Raketenteilen während der Fahrt) durchgeführt wird. Den Platz muss man einfach mal gesehen haben, als Stützpunkt mit Mogas, Hangar, Gastronomie und Unterkunft bietet sich das ca. 25 km entfernte Anklam an. Von dort ist man morgens in 15 min. nach Pennemünde gehüpft.

Bewertung: 
Eintrag vom 2015-07-13
Name: Dominik
Kontakt...

Bemerkungen: Herzlich Willkommen in Peenemünde - auch wir wurden nett am Funk begrüßt! Ewig lange Piste die aber derzeit leider ab Rollweg Bravo gesperrt ist - Trotzdem noch 1200m!
Kosten für eine DA40 im Mittelfeld.

Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-26
Name: PowerRuby
Kontakt...

Bemerkungen: Eine coole Lokation mit interessanter Historie. Die Piste ist in einem brauchbaren Zustand, Funk und Groundcrew einwandfrei. Leider keine vernünftige Restauration am Platz, aber "Downtown" in 5 min Radfahrt - am Spielzeugmuseum Imbiss, am Peeneplatz ein gutes Cafe, am Hafen die "Flunder" - keine Sterneküche, aber essbare Hausmannsküche.

Bewertung: 
Eintrag vom 2015-05-25
Name: Axel
Kontakt...

Bemerkungen: An-/Abflug übers Meer schon beeindruckend!
Aber Asphaltbahn doch ziemlich holprig, auch die Taxiways nicht ohne (langsam!).
Restauration - nichts gefunden.
Zu Fuss zum Museumshafen ca. 20 Minuten (vom Flugplatz einfach geradeaus), Museum/U-Boot habe ich mir wegen Schönwetter gespart ;-)
Die Möglichkeit von Leihrädern habe ich erst vor Ort und dann zu spät gesehen...


Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-18
Name: Thomas
Kontakt...

Bemerkungen: Toller Platz und freundliche Leute, mit einer Ausnahme: Die Chefin vom Shuttle-Bus ist alles andere als freundlich, damit kann man ja leben. Der Preis für den Shuttle ist OK, wenn man alleine oder zu zweit unterwegs ist. Aber, wir haben für eine Shuttlefahrt mit 8 Personen 72 € bezahlt, die gleiche Fahrt mit dem Taxi für die restlichen 6 Personen hat 20 Euro gekostet. Ich würde den Shuttlebus nicht mehr nehmen!

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-09-09
Name: Udo
Kontakt...

Bemerkungen: Ein historisch interessanter Platz, der im Betrieb aber etwas gewöhnungsbedürftig ist. Anflug und Landung kein Problem, wenn man der Infostelle genau sagt, was man möchte. Allerdings sollte jemand den Jüngelchen am Turm mal erzählen was eine Infostelle ist. Das Mädel an der Charterinfo ist allerdings wieder eine Augenweide und super nett. Beim Ausflug zum Peenemünde Museum dann wieder das gleich uneinheitliche Bild - einerseits trifft man nette Menschen, aber andererseits gibt es einen spürbaren Anteil alter HO Mentalität und mehr als ein Hauch DDR beim Umgang mit "Gästen/Kunden". Nach sovielen Jahren Wiedervereinigung hätte ich das nicht mehr so penetrant erwartet.

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-18
Name: Rüdiger
Kontakt...

Bemerkungen: Es bleibt so durchwachsen wie bei den Vorpostern. Die Optik der Flugzeugleichen ist einfach unterirdisch, lieber entsorgen als ausstellen. Und 50ct für jeden Passagier, der auf's Klo will, geht eigentlich auch nicht.
Ansonsten, freundlich sind alle, Landestrecke gibt es satt und der Shuttle fährt für einen aktzeptablen Obulus jedes Ziel auf Usedom an.

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-01
Name: Christian Hoffmann
Kontakt...

Bemerkungen: ...Die Hangarierung war schnell erledigt, Fahrräder und Shuttlebus am Platz vorhanden, alles kein Problem. Wir haben uns vor Ort spontan ein Zimmer genommen. Es ist Hochsaison, wo sonst bekommt man jetzt an der Ostsee übers Wochenende noch ein bezahlbares Zimmer für nur 3 Nächte ohne Vorreservierung? Und das mit Hund! Nirgendwo. Wir brauchten nicht einmal einen Mietwagen (der war aber auch am Platz vorhanden!) In EDCP stimmte einfach alles: viel Geschichte, viel Sehenswertes in der direkten Umgebung, kurze Wege, Mobilität, Terrasse mit Grillkamin, bis hin zum morgendlichen Schrippenservice. Wer höflich fragt, nicht als „Graf Koks“ auftritt und auch nicht den Luxus und Buttler-Service vom Hotel Adlon erwartet, ist in EDCP bestens aufgehoben. Wir haben uns rundum wohlgefühlt und wollen in jedem Fall wiederkommen. Es waren 4 wunderschöne Tage an der Ostsee. Danke – auch für die Betreuung von „Satan“!

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-08-01
Name: Christian Hoffmann
Kontakt...

Bemerkungen: Ich war letzte Woche mit einem Freund und „Satan“ (meinem 4jähriger Russell Terrier) von EDAY kommend zum ersten Mal mit einem Flieger in EDCP. Ein fantastischer Flugplatz. O.k., die 7 € Landegebühren sind anderswo niedriger. Aber das wussten wir bereits vorher, denn wir hatten uns im Internet informiert: http://www.edcp.de/Landeentgelte.pdf . Aber mal ehrlich, wegen der Landegebühren oder billigem Avgas bin ich jedenfalls nicht nach EDCP geflogen, sondern wegen des einmaligen Anfluges von der Seeseite über die Landeschwelle 13 und dem Mythos von Peenemünde. Allein dafür hat sich der Flug gelohnt. Der riesige Flugplatz mit den zahlreichen Original-NVA-Einrichtungen ist ein wahres historisches Kleinod. Gut, dass sich jemand darum kümmert. Ich möchte jedenfalls nicht die Kosten für den Flugplatzunterhalt an der Backe haben. Wir kamen sogar in den Genuss einer persönlichen Führung. Flugleitung und das Team vor Ort waren überaus nett und hilfsbereit. Wir kamen voll auf unsere Kosten.

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-23
Name: Melanie S.
Kontakt...

Bemerkungen: Peenemünde ist ein gutes Beispiel für einen eigentlich schönen Platz, der aber von den Inhabern zugrunde gerichtet wird. Die Führung erinnert mich an den Stil einen Geschäftsmannes, der sich verspekuliert hat und nun versucht, sich an den Piloten gesund zu stoßen. Avgas 2,99€, Kartenzahlung nicht Möglich, eine Übernachtung in der Fliegerpension 85€. Die Damen aus dem Touristik-Zentrum sind nett, aber schon mit einfachen Anfragen überfordert. Der Flugleiter erteilt permanent selbstständig Freigaben, fällt von Deutsch in (unbeholfenes) Englisch, hält ausgreifende Monologe, etc.. Piloten, die mit Bekannten Lokalflüge machen wollen, werden mit dem 5-fachen (!) der üblichen Landegebühr belegt, damit die hauseigene Rundflugfirma nicht torpediert wird. „Unseriös“ trifft es eigentlich kaum noch. Für mich ist EDCP schon seit langem ein Fall für die Behörde.

Bewertung: 
Eintrag vom 2014-07-17
Name: Rainer
Kontakt...

Bemerkungen: Platz direkt an der Ostsee. Sehr freundlicher Empfang mit vielen tollen Empfehlungen, was man auf Peenemünde alles erleben kann. Für einen Tagesausflug sicher zu empfehlen. Es gibt genug Museen zu bestaunen!

Am Platz selbst wirkt vieles wie gerade nach dem Krieg verlassen. Eine beeindruckende Kulisse.

Für die nahe Zukunft ist auch wieder Infrastruktur direkt am Platz geplant. Momentan ist der Platz wirklich nur als Startpunkt für schöne Ausflüge in die Umgebung geeignet.

Mit Gastronomie gibt's dann mehr Sterne.

Landegebühr SR20: 15€

Bewertung: 
Eintrag vom 2013-08-20
Name: Toby Meyer
Kontakt...

Bemerkungen: Gut: die Damen im Touristik-Pavillon, die sich Mühe geben. Durfte im "Fliegerheim" günstig nächtigen und frühstücken, das reicht zusammen mit einem Fahrrad völlig aus.
Weniger toll: "nur *deutsche* EC-Karten (hallo: 2013...) oder Cash für den Sprit wobei aber Karte im Pavillon und Cash beim Flugleiter bezahlt werden muss. So läuft man ggf 3-4 mal hin und her. Auch die Flugleitung an sich ist schnell am Anschlag, das ginge ohne besser.

Bewertung: 
Eintrag vom 2013-06-11
Name: Martin
Kontakt...

Bemerkungen: Wir waren am 07.06 dort. Toller Empfang vom Flugleiter. Grosser Platz mit wenig Verkehr.
Mit dem Fahrrad in die Stadt, es wird auch ein Shuttle angeboten. Einziger negativer Punkt der Preis für 100LL mit 2,99 deutlich zu teuer, deshalb nur vier Sterne. Über die 31 raus auf das Meer gestartet ein Traum.

Bewertung: 
Eintrag vom 2012-06-10
Name: Markus Vogt
Kontakt...

Bemerkungen: Problemloser Platz, netter Flugleiter. Leihfahrräder und Ferienwohnungen zu akzeptablen Preisen. Sehenswert das historisch-technische Museum der ehemaligen Heeresversuchsanstalt. Es gibt noch das Maritimmuseum (U-Boot). Wer's weniger geschichtsträchtig mag: Phänomenta und Spielzeugmuseum ist was für die jüngeren Passagiere. Die Gegend hat hohen Erholwert, ist flach (schön fürs Radeln) und windig (nicht ganz so schön fürs Radeln). Ein Besuch lohnt.
Markus Vogt, DEEBU

Bewertung: 
Eintrag vom 2012-05-21
Name: Peter
Kontakt...

Bemerkungen: Mein Traumflugplatz für die Insel Usedom. Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Lande- und Abstellgebühren OK (Insgesamt 34,50 Euro für 1 Landung und 3 Tage Parken für Piper Arrow)
Fahrräder können am Platz ausgeliehen werden. 100LL teuer: 2,90 Euro / Liter

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-10-03
Name: Thomas
Kontakt...

Bemerkungen: Zu einem perfekten Platz fehlt nur die Möglichkeit MOGAS zu tanken. Hier wird Service noch gelebt: direkt am Platz gibt es Zimmer zu mieten, es gibt einen shuttle Bus, Fahrräder und Mopeds zum Leihen, das Personal äusserst hilfsbereit und flexibel. die Landegebühren niedrig, die Landebahn unendlich lang. Da macht das Fliegen Spass. sehr empfehlenswert.

Bewertung: 
Eintrag vom 2011-09-01
Name: CBS
Kontakt...

Bemerkungen: Am Sonntag den 28.08.11 dagewesen. Traumhafter Anflug über Wasser auf die 13. Extrem lange und breite Bahn, gibt Sicherheit bei heftigen Seitenwind. Allerdings recht holprig(Betonplatten mit krassen Fugen). Türmer sehr nett, aber Flugplatz ist mehr als rustikal. Landegebühr mit 9€ m.E.recht hoch. Der Anflug macht aber alles Wett. Service mit Verleih von Fahrrädern und vielem mehr ist sehr gut und günstig. Jederzeit gerne wieder!!

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-10-18
Name: Ralf Kahl
Kontakt...

Bemerkungen: Obwohl Peenemünde ab dem 15.10. nur PPR anzufliegen ist, hab' ich auf dem Weg von Rügen nach Heringsdorf mal "reingerufen" und siehe da, der Platz war besetzt. Wie mir gesagt wurde, ist das während der Winterzeit bei schönem Wochenendwetter häufiger der Fall. Da es am Platz kein Restaurant gab, wurde ich für drei Euro mit dem Shuttlebus zum Hafen gebracht und nach einer Stunde für gleiches Salair auch wieder abgeholt. Toller Service! Freundlich und hilfsbereit ... Der Platz selbst ist etwas renovierungsbedürftig, aber wie der freundliche Flugleiter mitteilte, ist man dabei, den Platz zu sanieren. Alles in allem auf alle Fälle wieder einen Anflug wert!

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-08-12
Name: Uwe Kaffka
Kontakt...

Bemerkungen: Ich kann den Platz sehr empfehlen. War einmal im Juli da und heute (12.08.). Hat alles Super geklappt. Alle waren freundlich und sehr hilfsbereit. Fahrräder gab es schnell und die waren auch ok. Und zu sehen gibt es in Peenemünde auch ne Menge. Landung und Abstellen(mehr als 4Std.) kostete für eine C172 14,99 €. PPR ist auch sehr unkompliziert und kurzfristig möglich, wie im Juli gesehen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-07-18
Name: Anton/Bene
Kontakt...

Bemerkungen: Der Flugleiter ließ uns vom Norden kommend direkt rein auf die 13 ohne Einhaltung der offiziellen Platzrunde. Supercooler langer Anflug über Wasser. Flugleiter war sehr freundlich und unkompliziert. Auch das Ausleihen der Fahrräder ging schnell und routiniert. Der Platz hat nachwievor Ostblock-Flair: wer das nicht mag muss wegbleiben. Ansonsten gibt es nichts auszusetzen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2010-06-07
Name: Dirk Mersmann
Kontakt...

Bemerkungen: Wir waren mit 2 Maschinen in Peenemünde. Service o.k., 15,- Euro für die Landung ist eher teuer. Jeden Tag um 11.00 , 13.00 und 15.00 Uhr fährt eine Bustour zu den ehemaligen Abschußrampen, die man auf eigene Faust gar nicht zu Gesicht bekommt. Sehr freundlicher und kompetenter Tourguide. Für 6,00 € absolut empfehlenswert.

Bewertung: 
Eintrag vom 2009-09-02
Name: Werner Schoenfeldinger
Kontakt...

Bemerkungen: Der Platz ist OK, ein wenig holprig. Der Türmer versucht übernachtenden Piloten die flugplatzeigenen Ferienwohnungen anzudrehen. Im Ort gibt es aber viel billigere und bessere Unterkünfte.
Seile zum Verspannen des Flugzeuges mitnehmen, da Seile in Peenemünde ein rares gut sind.
Unser Gesamteindruck... eher noch Ostblock (zumindest am Flugplatz).

Bewertung: 
Eintrag vom 2009-05-27
Name: Skynoheaven
Kontakt...

Bemerkungen: Die Atmosphäre an diesem Platz ist unübertrefflich. Eigentlich muss JEDER Pilot da mal hin. Wer sich dran stößt, dass dort einfach alles ein Provisorium ist, für das er Preise für feinste Infrastruktur zahlt, muss wegbleiben. Dem Türmer möchte man ins Tagebuch schreiben: Sag einfach gar nichts und alles wird gut. Eigener Humor mildert das alles erträglich. Die hier öfter monierten 50ct fürs Klos sind nicht das eigentliche Problem. Es ist das Drehkreuz zum Topf für den münzlosen Kacker und die Damen. Wichtiger ist die Gebührenordnung GENAU studieren. Zusätzliche Abstellgebühren werden praktisch fällig, sobald das Rad steht. Wer sich drüber aufregt ist selber schuld.

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-11-03
Name: piper44
Kontakt...

Bemerkungen: Die Natur ist wunderschön und mit dem Rad ein richtiger Genuss für Erkundungstouren. "Naturschutzgebiet" Doch wer dort ein Rad ausleihen will wird mit großer Bürokratie bestraft. Der Platz wird nicht profesionel betreiben und ist an unfreundlichkeit kaum zu überbieten bis auf den einleitungssatz. Von wegen Museum wohl eher eine Grabstätte und Ruinenstadt. Der Flugleiter Dr. Lamla eine Zumutung und Unfähigkeit in Person. Habe sehr viele Plätze auf der Welt angeflogen aber dieser ist leider nicht zu empfehlen. WC-Gebühr 50Cent- auf welchem Landeplatz der Welt gibt es das noch? Restaurant ist geschloßen. Da muß noch viel passieren damit ich nochmal dort hinkomme. Eine Notlandung - na ja auch die ungerne. Aber wenn es sein muss dann habe ich nicht die Wahl.

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-05
Name: Frank
Kontakt...

Bemerkungen: Letztes WE mit einer TB 21 in EDCP gewesen.... Leute, früher war der Platz eine echte Empfehlung. Das kann ich gar nicht mehr sagen. Der Flugleiter war umständlich und hoffnungslos überfordert, sobald sich mehr als zwei FZ am Boden zum Abflug bereit gemacht haben!! Mehrfache Anrufe, um überhaupt eine Antwort zu bekommen. Bezahlung der Abstellgebühr für das WE im voraus eine Herausforderung für den Türmer. Obwohl wir nach der Landung angekündigt hatten, sofort zu Tanken und auch zur Tankstelle rollten, mußten wir uns erstmal zu C bewegen, damit jemand auf Nachfrage die Tanke aufschloss. Also Leute, ich denke "Herzlich willkommen auf der Sonneninsel" reicht nicht für einen guten Service. Das war in den vergangenen Jahren wesentlich besser. Übrigens FAhrräder gibts nach wie vor am Platz, aber auch das Ausleihen war eher beschwerlich. Und: Bei Empfang prüfen, ob das Licht auch geht, sonst steht man bei der abendlichen Radtout im Dunkeln...

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-09-01
Name: Jörg Hein
Kontakt...

Bemerkungen: Mit einer C 42 in Peenemünde gelandet. Traumhafter Anflug über die Ostsee auf die 13. Die Piste aus Betonplatten mit zahllosen Dehnfugen ist nicht unbedingt der Hit. Der Flugplatz erinnert stark an "alte Zeiten". So richtig wohl gefühlt haben wir uns dort nicht.

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-06-11
Name: JB
Kontakt...

Bemerkungen: Am Funk super nett: "Herzlich Willkommen auf der Sonneninsel Usedom", das macht schon Freude. Super Anflug von Norden, da gab es aber einige recht große Vögel, die da entspannt auf der Centerline sitzen und fliegen. Man spürt die Geschichte des Platzes und beim nächsten Mal werden wir auch mehr Zeit mitbringen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-22
Name: Michael
Kontakt...

Bemerkungen: Anscheinend gibt es mehrere Flugleiter in Peenemünde, denn wir wurden sehr freundlich auf der "Sonneninsel Usedom" begrüßt und nach der Landung über den Anflug übers Wasser herzlich empfangen u mit allerlei Infos versorgt, wo es was zu sehen gibt u wie man dort hin kommt. Tipp: Herr Stratow vom Bettenmuseum ist wohl der beste Führer, wenn man sich die Anlagen näher betrachten möchte. Rundfahrt mit ihm machen! Wir kommen wieder u bringen das nächste mal mehr Zeit mit!

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-16
Name: Schwabenflieger
Kontakt...

Bemerkungen: Kein Treibstoff erhältlich, unfreundliche Flugleitung, in keinster Weise hilfsbereit. Auch im Restaurant kein Gedanke an Freundlichkeit oder Service. Ein Platz zum abgewöhnen.

Bewertung: 
Eintrag vom 2008-05-10
Name: Peter
Kontakt...

Bemerkungen: Alte Piste auf historischem Boden. Das kleine Museum wirkt etwas rummelig. Neben Luftfahrthistorie gibt es fürs Eintrittsgeld auch das Pommersche Bettenmuseum zu sehen - sehr speziell. Die Flugleitung war letzte Woche etwas hektisch, wegen des Beladens einer Bundeswehrmaschine sollte ich mit dem Start warten - war in dieser Situation aber kein großes Opfer. Aber warum ist die Landegebühr höher als im viel moderneren Heringsdorf? Und dann kostet das Klo noch 50 cent, auch für Piloten.

Bewertung: 
Eintrag vom 2007-07-15
Name: Senni
Kontakt...

Bemerkungen: Sehr gut gelegener Platz mit allem was man braucht.Ferienwohnungen sind super und als Pilot bekommt man sie zum Piloten-Special Preis(auf jeden Fall günstiger). Sehr schöne Museen in der Umgebung und alles gut mit dem Fahrrad zu erreichen. ABER!!!: 2,10€ pc-met Gebühr für lediglich 5 Metars und ohne vorherige Ankündigung der Kosten. 12,60€ Landegebühr für 1,2t erhöhter Lärmschutz und diverse Pauschalen...deshalb auch die 2 Sterne...

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-08-24
Name: Raik Pape
Kontakt...

Bemerkungen: ...ein wunderschöner Anflug über Wasser bei Abendrot.
Besser geht es nicht- eine PPR Landung um 20:30 am 19.08.06.
Eine Stunde von Strausberg über Nacht nach Usedom. Supernette Mitarbeiter, Unterkünfte preiswert, Fahrradverleih und eine sehr private Atmosphäre!
Hier gibt es viel zu sehen, es lohnt sich auch etwas länger hier zu verweilen!

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-08-17
Name: Bernd Zschaler
Kontakt...

Bemerkungen: Gestern bei schönstem Wetter in Peenemünde, schon in der Luft eine nette Begrüßung, toller Anflug über Wasser auf die 13, Superlange Landung auf einer 2,4 km, 80m breiten Piste, die auch für einen A380 reichen würde; in 20 Min. strammen Fussmarsch zum Raketenmuseum (sehr empfehlenswert), Flugleiter hat nur für uns Überstunden gemacht, und um 18:30 zurück nach Lüneburg entlassen. Landung für UL: 5,16, da gibts nichts zu meckern. Unbedingt empfehlenswert, daher von uns 5*****

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-08-11
Name: Joachim
Kontakt...

Bemerkungen: gut: gute Lage zum Strand und Nähe Seebad Zinnowitz, Zeltplatz am Vorfeld, Mietauto und -roller direkt am Platz, alle sehr freundlich - breakbreak -
schlecht: Sprechfunk nahezu unverständlich, Bezahlung von Landegebühren und Tanke langatmig und umständlich

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-08-02
Name: Wolfgang
Kontakt...

Bemerkungen: Schöne Flugroute von Heringsdorf über November an der Küste entlang nach Peenemünde.
Sehenswerte Südplatzrunde über den Hafen mit U-Boot und NVA- Fregatte.
Groß angelegter, geschichtsträchtiger (ehemaliger) Militärplatz, der auf seine Eroberung
durch uns Privatflieger wartet: vorher telf. PPR, Flugaufsicht mit Handfunke
im karierten 12 Fuß-Container. Freundlicher Empfang durch das jugendliche Personal, die
uns bei der Durchführung der obligatorischen Besichtigungstour sehr behilflich waren
(Kraftwerk, Museum, V2-Ausstellung, U-Boot-Besichtigung). Dankeschön!
Und ein Lob an den Flugplatzbetreiber und die Gemeinde Peenmünde,
die mit kleinem Budget, und (noch) etwas provisorisch, aber
effektiv das riesige Militärgelände für uns nutzbar machen.
Auf jeden Fall ist Peenemünde als Tagesaus-Flug ein lohnenswertes Erlebnis !


Bewertung: 
Eintrag vom 2006-07-12
Name: Lerch
Kontakt...

Bemerkungen: Empfang anständig. Preisvorstellungen betreffend Service wie Fahrrad-, Roller- oder Kleinwagenmiete unanständig. Übernachtungsmöglichkeit am Flugplatz i.O. aber mit 150€ Kaution!! Museumsshuttlebetrieb funktionniert für 12€ retour (2Personen). Raketenmuseum sehr lohnenswert. Alle Restaurants in erreichbarer Distanz machen um 18Uhr dicht!! Flugplatzanlagen scheinen leider nicht unterhalten zu werden.

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-06-11
Name: Lothar Czok
Kontakt...

Bemerkungen: Lange Betonplattenpiste, null Probleme. Aber Achtung! Landerichtung 32: Starke Verwirbelungen im Endteil kurz vorm Aufsetzen ("Die haben wir hier immer"). Lohnenswerte Geländerundfahrt mit Bus 1 Std. über das ehemalige Raketengelände. Pflichtveranstaltung ist das Peenemünde-Raketenmuseum. Absolut sehenswert. Shuttle-Service per Auto mit den sehr hilfsbereiten Flugplatzleuten oder per Fahrrad dort hin ist möglich. Optisches Higlight der "Tower" in einem rot-weiß gestrichenen Container.

Bewertung: 
Eintrag vom 2006-05-08
Name: FFE
Kontakt...

Bemerkungen: Angenehmer Service (Auto-, Fahrradverleich oder Transfer), freundliche Mitarbeiter, leihweise Tampen zum Festzurren; alles was sich man/frau an einem 'windigen' Tag wünscht. Leider kein AVGAS vorhanden; man wartet noch auf sinkende Preise für das 10.000 Liter Faß...

Bewertung: 
Eintrag vom 2005-08-23
Name: Uwe
Kontakt...

Bemerkungen: Von Hamburg über Barth nach Peenemünde bei gutem Wetter ist wunderschön.Platz leicht zu finden und Anflug von See aus traumhaft. Personal und Landegebühr sind i.o. Piste-Rollwege, Gaststätte und Museum am Platz leider ein wenig renovierungsbedürftig und laden nicht zum wohlfühlen ein.Hinflug lohnt aber wegen An-Überflug.

Bewertung: 
Eintrag vom 2005-07-29
Name: Marco Klostermann
Kontakt...

Bemerkungen: Platz liegt an der nördl. Spitze Usedoms. PPR, aber im Sommer kein Problem. Vorsicht: ED-R vom Atomkraftwerk direkt neben der Platzrunde! Nette Leute dort, Kartbahn auf dem Platzgelände.

Bewertung: 
Eintrag vom 2005-06-20
Name: Lutz Weberbauer
Kontakt...

Bemerkungen: nach einem kleinen ausflug von ruppiner land freundliche info stimme in peenemünde. landegebühr ok für eine tb10 und bis zu vier stunden freies abstellen ist auch ok. fahrräder, moped´s und autos sind zu mieten. leider lohnte es sich nicht bei wetter für uns, so dass wir wieder nach einer heissen tasse kaffee zurückflogen. bei schönem wetter ist das mit sicherheit ein schöner ausflug. v2 museeum und peenemünde hafen mit stillgelegtem u-boot laden zur einer tour ein.
die rollwege sind leider in einem schlechtem zustand, aber das ist denke ich normal, wie sollen diese bewirtschaftet werden. wetterauskunft gab es übrigens vom fliegerkamerad (pcmet) kostenfrei, das war echt nett. also, guten flug!!

Bewertung: 
Eintrag vom 2004-09-30
Name: jmu213
Kontakt...

Bemerkungen: aus eigener leidvoller Erfahrung kann nur noch abgeraten werden,war mal schön dort mit der alten Besetzung ist aber schon lange her...der neue Betreiber hat offensichtlich keine Ahnung,wie man einen Flugplatz führt,ein Haufen Geld für null Service ist das Fazit,zum Glück gibt es Alternativen auf der Insel,das Bundesvermögensamt sollte sich mal die Leute doch etwas genauer anschauen welche sie solche Flecken verpachtet...


Bewertung: 
Eintrag vom 2004-09-01
Name: M.O.Klenk
Kontakt...

Bemerkungen: der anflug lohnt sich . fahrräder kann man mieten und dann ins v2 museum , oder an den strand :-). wer mit dem zelt kommt kann direkt am platz bleiben . duschen und toillette gibt es , sollten aber öfters mal sauber gemacht werden .die leute dort sind nett , im sommer immer jemand zu erreichen und fliegen ist bis SS möglich... tanken sollte man allerdings woanders .. hier kostet avgas 1,86 €
in hildesheim konnte ich avgas für 1,72 € bekommen

Bewertung: 
Eintrag vom 2004-04-13
Name: Dietmar
Kontakt...

Bemerkungen: Da ich bei der Flugplatzbeschreibung keine Frequenz entdecken konnte, es ist die 122,300. Ich hab Ostern in Peenemünde verbracht und war sehr zufrieden mit dem Platz. Die Landegebühren wurden zwar für eine Cessna 172 auf 10.- € erhöht, aber das FLugvergnügen ist den Preis wert. Leider gibt es zur Zeit keinen Sprit in EDCP, man muß nach Heringsdorf oder Anklam. Ansonsten ist EDCP ein sehr reizvoller Platz, der in fast familiärer Art betrieben wird. In der Platzrunde kann man sich im Hafen von Peenemünde ein Raketenschiff und ein U-Boot ansehen, die auch vom Boden aus zu besichtigen sind. Im Queranflug zur 32 kann man bei genauem Hinsehen linker Hand im Kolpinsee einen abgeschossenen britischen Bomber erkennen. Auch ein Abflug von der 32 nach rechts gestaltete sich recht einfach. Hier liegen die Ruinen des A4 (V2)- Prüfstandes, wobei hier nur noch die Abgasschurre erkennbar ist. Eine Busrundfahrt, die 1,5 Stunden dauert, beginnt direkt neben den Flugzeugparkplätzen. Allerdings sind die meisten Anlagen der Versuchsanstalt für Besucher gesperrt (Bomben!!!).

Bewertung: 
Eintrag vom 2003-06-08
Name: Chris
Kontakt...

Bemerkungen: Wer schon immer mal das Raketenmuseum besuchen wollte, kann völlig unkompliziert auf der für unseren MoSe viel zu breiten und viel zu langen Piste (100m x 2400m) landen. Die Piste ist direkt am Meer gelegen, Fahrräder sind überhaupt kein Problem, eine Cart Bahn befindet sich auf dem Vorfeld und jede Menge russischer Jets stehen zum (zumindest optischen) Ausschlachten herum. Der Ort Peenemünde selber ist leider bis auf 2 Wohnblocks eine Geisterstadt (!) aber die Ausstellungen dort sind allemal die Reise wert.

Christoph
LSV Kiel / D-KNEF

Bewertung: 

Neue Suche...

Note: Diese Angaben dienen lediglich der ergänzenden Information. Sie geben die Erfahrungen des jeweiligen Piloten wieder. Alle Angaben sind ohne Gewähr!


Diese Seite weiter empfehlen Diese Seite weiter empfehlen...





to the TOP... eddh.de - ...fly with fun! to the TOP...