PIREPs


SUCHENSITEMAPKONTAKT


GENERAL
BRIEFING
INFO
Landeinformationen
Charterpreise
PIREPs
Luftrecht
Behörden&Verbände
DATA
PRESSE
MITFLUGBÖRSE
TOPICS
COMMUNITY
EQUIPMENT
UNTERHALTUNG

Erfahrungen und Tipps von Piloten für Piloten

zurück zur Übersicht...Neuer Pireps-Eintrag...

Die neuesten 15 Einträge:

Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   EDMY (Mühldorf, Germany)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Zwischenstopp auf dem Weg nach Österreich. Anflug einfach, Platz gut erkennbar.

Funk war zuerst etwas barsch mit starken Bayerischen Akzent. Im Turm erschien der Flugleiter dann doch als zuvorkommender und behilflicher Herr. So sieht man, dass der ersten Eindruck manchmal täuschen kann.

Glück gehabt bei der Tankstelle, kurz nach uns stand wahrlich eine ganze Warteschlange. Sprechanlage mit Flugleiter an der Tanke, der dann freischaltet. Mogas-Literpreis 1,93€. Kurz danach kam der Rettungshubschrauber der Vorrang hatte. Glück gehabt.

Restaurant gemütlich Bayerisch mit netten Personal, essen sehr gut, lecker und günstig. Getränke jedoch arg teuer, besser Bier statt Wasser bestellen.

Platz ist nur an den Wochenenden offen, ansonsten PPR. Landegebühr Super Dimona 7,20€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LIEA (ALGHERO - FERTILIA, Italy)
Name: Christof
Kontakt...
Bemerkungen: War im August mit Piper Meridian und 3 Pax dort. PPR erforderlich aber kein Problem. Service und Handling toll und unkompliziert für so einen großen Platz. Komme wieder!
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LOIH (HOHENEMS-DORNBIRN, Austria)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Zwischenstopp in Hohenems von Italien kommend nach Deutschland. Funk kurz, profesionell und prägnant. Anflug aus Süden über Leichtenstein kommend über Sierra und dann so lange wie möglich die Autobahn folgen um Lärm über den Dörfern zu vermeiden.

Nach der Landung lässt der Betriebsleiter per Mini-Fallshirm den Transponder für die Tankstelle aus dem Turm runter. Mogas mit 1,40€ pro Liter sehr günstig. Landegebühr 7,50€ für Super Dimona absolut OK, Piste etwas wellig, aber dafür modernes Turm und Restaurantgebäude.

Später im Turm outete der Betriebsleiter sich als eine sehr angenehme Zeitgenosse und hat sogar unseren "perfekten" Anflug vom Radaraufzeichnung ausgedruckt. "Wenn jeder so anfliegen würde, hätten wir keine Lärmprobleme mit den Nachbarn. Danke euch!" Hört man gern sowas. :-)

Restaurant bietet Tagesmenu an für 7,50€, inkl. Salat oder Suppe. Gut, lecker und günstig. Personal ebenfalls sehr freundlich. Für 1,50€ dazu gibts noch ein Dessert.

Flugplatz kann auch als Zollstopp genutzt werden für den benachbarten Schweiz. Auf der Website gibt es dazu ein Online-Formular.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LIDU (CARPI, Italy)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Da Pavullo per NOTAM in August geschlossen war, sind wir nach Carpi ausgewichen. Landschaftlich liegt es klar im weniger interessanten Flachland (Poebene), aber dafür ein sehr guter GA-Platz mit freundlichen Menschen und sehr gepflegten Asphaltpiste.

Nach der Landung kamen unverzüglich zwei Fliegerkameraden beim Mogas-Tanken unterstützen. Literpreis 2,00€. Zahlung im Büro mit Karte möglich.

Nachdem wir uns entschlossen hatten für die Nacht in Carpi zu bleiben, wurde den ganzen Stammtisch aktiv um uns ein B&B zu finden. Für 70€ inkl. Frühstück für 2 Personen wurden wir im wunderschönen B&B La Francesa, ein typisch Italienisches Landhaus, untergebracht. Taxi brachte es keins, wir wurden zum B&B gebracht und am nächsten morgen von Fliegerkameraden wieder abgeholt. Was will man mehr?! Zudem wurden wir vom B&B zum Abendessen in die Stadt gefahren. Alles kostenlos, Trinkgeld wurde strikte abgelehnt.

Landung und Parken am Flugplatz kostete nichts. Hier gibt es Fliegerkammeradschaft pur!
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LIKD (SAN MARINO TORRACIA, San Marino)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Der einzigste Flugplatz im ältesten Republik der Welt. Der Graspiste ist spannend auf einem schrägen Hang gelegen und geht deutlich Bergauf. Piste 34 sollte deshalb vorzugsweise für Landungen und Piste 16 für Starts genutzt werden. In der CTR von Bologna gehts einfach mit Funkkontakt zu Radar.

An- und Abflug ist aber einfach, wenn man das fliegen in den Bergen schon kennt. Taxiway zur Parkpositionen schmall und verläuft querhoch zum Parkplateau. Eine Motorsegler kann daher nicht übers Asphalt rollen, ansonsten steckt der Flügel im Hang.

Während unseren Besuchs war kein Mensch vor Ort, auch ausserhalb der Mittagspause niemand da. Auch kein NOTAM und per Telefon auf alle möglichen Nummern keine zu erreichen. Selbständig geparkt und später abgeflogen.

Landegebühr gibts weiterhin keins. Auffällig oft fuhr der Polizei am Strassenrand vorbei.

Avgas, Mogas und Jet A1 sind auf Anfrage Verfügbar. Wir müssten ohne frischen Sprit weiterfliegen.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LIPY (ANCONA - FALCONARA, Italy)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Flughafen von Ancona für die Wiedereinreise in Schengen aus Kroatien genutzt. Anflug über die Adria sehr schön. Wir waren das einzigste Flugzeug weit und breit und wurden quasi direkt von der FIR-Grenze mit Kroatien auf einen ewig langen Endanflug gesetzt (VFR).

Fluglotse vergass uns zum Towerfrequenz weiter zu reichen, nach der Landung war dann der Empfang sehr schlecht. Selbständig rübergewechselt, gleiche Fluglotse war dann sofort wieder gut zu verstehen.

Irgendwo auf dem riesigen Vorfeld wurden wir am Rande abgestellt. Marshaller mit altem Crewbus gings zum "ufficio operativo" im alten Terminal, welche fast an einem Lost-Place erinnerte. Personal sehr freundlich, da ich die Daten vorab per E-Mail bereits gesendet hatte, konnte die Rechnung auch fix erstellt werden. Insgesamt 35,50€ inkl. alle Italienische "Zuschläge" für eine Super Dimona, wirklich OK. Für die Passkontrolle kam kurz ein freundlicher Polizist vorbei, der sich mit einen sehr schnellen Blick im Pass zufrieden gab.

Nach Bezahlung und Passkontrolle dachten wir zurück zum Flieger zu können. Falsch gedacht. Unter Begleitung ging es zum neuen Ankunftsterminal, wo der Zoll uns kontrollieren wollte. Nach deren ausführlichen Fragen Sicherheitsbereich verlassen müssen und über Abflug-Terminal wieder rein zum Flieger.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LDLO (LOSINJ, Croatia)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Der Flughafen von Lošinj liegt bei Anflug schon malerisch auf dem Hügel, am Rande der Insel. Unter der Woche ist der Tower nicht besetzt, dann Blindfunkmeldungen.

Landung bei leichten Bora auf der 02 schon anspruchsvoll, aber bei 25 kts sicher noch machbar. Flugplan telefonisch schliessen nicht vergessen oder Personal fragen.

Nach Landung kam sofort ein Marshaller auf dem Mopped um uns zur Parkposition zu begleiten. Da das Vorfeld ziemlich voll war wurde es eng mit einem Super Dimona überall vorbei zu kommen, ging aber grade alles. Verzurmaterial vorhanden.

Tankwagen für 100LL kam unverzüglich. Machte der Marshaller selbst. Bezahlung in der Baracke, alles sehr freundlich. Es hängt eine gemütliche Atmosphäre am Flugplatz, das Personal ist sehr gut drauf. Benachbarten Restaurant "El Paso" sehr gut und günstig. Taxipreis pauschal 50€ für den ganzen Insel (hin+rückfahrt), etwas teuer aber OK. Uber leider schlecht Verfügbar auf der Insel. Übernachtet in Veli Lošinj im ehm. Villa San. Malerisch schön!

Am nächsten Tag bei Abflug nach Italien, wiederum eine sehr genaue Passkontrolle, aber die hübsche Polizistin war sehr gut drauf.

Bei inaktiven Tower einfach nach Abflug Pula Radar rufen, Flugplan wird automatisch durch denen eröffnet. Landung und Parken für 2 Tage etwas teuer: 50€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LOWG (GRAZ, Austria)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Sehr moderner Flughafen mit alle mögliche Infrastruktur.

ATC freundlich und professionell. Aufgrund einer geschlossene Wolkendecke konnten wir VFR erst über der Stadt von 7.000 ft weiter runter. War kein Thema, sogar die andere Landerichtung wurde uns angeboten, sind trotzdem 35C gelandet.

Am Boden Einweisung durch Marshaller. Er bat uns an uns mitzunehmen, sind aber selber rüberlaufen. Sicherheitsweste nicht erforderlich "das braucht ihr bei uns nicht" laut Marshaller.

Im C-Büro Personal äusserst professionell und freundlich, auch Security sehr zuvorkommend. Beim Abflug am nächsten Tag war auch die Polizei bei Passkontrole nach Kroatien vorbildlich freundlich.

Aufgrund einer abgelehnten Flugplan durch Pula ein paar Mal mit dem Tower telefonieren müssen, anliegen wurde sehr freundlich und professionell gelöst. Vor dem Abflug kam fix der Tankwagen für 100LL.

Lande und Abstellgebühren sehr günstig, Anfluggebühr etwas teurer, insgesamt aber bei 30€ sehr fair (Super Dimona). Sprit aber zu teuer (€2,519 + MwSt) und nur Barzahlung, plus 15€ + MwSt Zuschlag wenn weniger als 50L angenommen wird.

Zum Bahnhof geht es in 5 min zu Fuss. Alle 30-60 min fährt ein Zug nach Graz, oder näher am Terminal auch per Bus. 24-Std-Ticket ÖPNV 5,50€ für ganz Graz. Stadt sehr lohnenswert!
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LDPL (PULA, Dalmatia)
Name: Frans
Kontakt...
Bemerkungen: Flughafen als Einreisestopp genutzt auf dem Weg von Österreich zum benachbarten Flugplatz Medulin.

Philipp hat das meiste schon gesagt. Wichtig ist, dass man bei eine Verspätung zuerst eine erneute PPR-Bestätigung bekommen muss, bevor man den Flugplan ändert, ansonsten wird diese abgelehnt. Rückmeldungen kommen per Mail aber wirklich sehr fix innerhalb minuten. Tipp: Unter RMK "PPR GRANTED" reinschreiben. Eine Genehmigungsnummer gibt es nicht.

VFR An- und Abflug einfach und schnell. Vor dem Abflug wichtig den "VFR-Clearance" zu erfragen, wie die Kroaten das gerne haben möchten.

Flughafenpersonal äusserst freundlich, schnell und kompetent. Passkontrolle wirklich übertrieben streng und unfreundlich. Zudem mussten wir nach der Passkontrolle unter Begleitung den Sicherheitsbereich verlassen und erneut eintreten. Man wird vor den Passagieren vorgezogen. Nach Bezahlung der Landegebühren und ein kurzes Schwätzchen mit dem Personal im Büro ging es ohne Verspätung zurück mit dem Caddy zum Flieger. Kosten für Landung und Handling 11,87€ mit einer Super Dimona, inkl. 50% Tech-Stopp-Rabatt.

Turnaround in 33 min zwischen Landung und Start. Für den ganzen Weg und Bureaukratie sensationell fix. Nach Medulin braucht es kein Flugplan.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LQBI (BIHAC, Bosnia-Herzegovina)
Name: Claude Schuman
Kontakt...
Bemerkungen: UPL Aopa Luxembourg Fly-Out from 15-18 August 2019.
Great location, friendly welcome, in summertime customs come to the airfield but announcement must be made 24 hours in advance, registration form on the website. https://www.aeroklub-una.com/
Made customs for leaving/ entering the EU at the Slovenian airports in Portoroz LJPZ and Maribor LJMB. (see PIREPS LJPZ cheaper than LJMB)
Bihać lies close to the border of Croatia. !Croatia = EU but no Schengen country! Bosnia Herzegovina not member of the EU!!! Passport required! But payed everything in Euro in Bihać
Entered / left FIR Banja Luka at border point RASTU. !GrassRwy a bit bumpy off centerline!
Need to refuel – ask for Avgas in advance.
Simply contact Mr. Dževad Mešić from Una Aeroklub – very friendly, helpful, flexible and very competent, fulfills almost all your wishes.

Great program offered, with “Štrbački Buk” waterfall in Una National Park. We had lunch on the Una river in a small electric driven boat while navigating to the waterfall of Ripać. Visited Aera 51 of Yugoslavia =underground Zeljava Airbase-(in Croatia), Rafting on the river Una. Also in the vicinity of Bihać the “Plitvice lakes” Great nature.
LQBI is definitely worth a trip, modern **** hotel in the city of Bihać, cheap meals. GREAT destination- hidden GEM
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LSZB (BERN-BELP, Switzerland)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Zum Aare-Schwimmen Anfang August nach Bern. Haben uns beim Airport per Mail angekündigt, obwohl dies im Sommer wohl nicht Pflicht ist. Wenn der "Sector Blue" vollgeparkt ist, bekommt man vom Tower eine alterative Parkposition zugewiesen. Tanken (100LL & UL91) per Self-Serve-Tanke direkt neben dem Sector Blue. Der Kartenautomat ist neben der Zapfsäule selbst (etwas versteckt). 100LL aktuell 2,46 CHF, also ca. 2,3€. Empfang am GAT wie immer recht freundlich, mit Kaffee, Schoki und Wasser. Derzeit (August 2019) fahren wohl keine Züge zwischen Belp und Bern; es gibt einen Ersatzbus, was die "Reise" aber noch einen Tick länger macht. Ggf. aktuell um nach Bern zu kommen daher doch direkt ein Taxi erwägen; kostet eben ca. 55 CHF, also knapp 50€. Hotel Kreuz Bern erneut gut. Allerdings schwanken die Tagespreise deutlich. Außerdem Zimmer zum Hof erbeten. Das Aare-Schwimmen (s. youtube!) hat sich wirklich als ein hochsommerliches Highlight erwiesen! Das ist hier Volkssport! So lange man halbwegs ordentlich schwimmen kann und keinen Mist macht, ist das auch ungefährlich. Im August hat das Wasser ca. 20-21 Grad. Nett ist es im Marzilibad (Eintritt gratis) mit u.a. tollem Blick auf das Bundeshaus. In LSZB werden, wenn man 25h parkt, 2 Tage Parken berechnet. Na ja. In Summe daher 99CHF.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LIMW (AOSTA, Italy)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Haben aus Bosnien kommend hier Zoll/Einreise und Station gemacht. Avisierung des Zolls erfolgt laut AIP durch den FPL; wir haben trotzdem außerdem eine Mail an den Flughafen gemacht. Avgas Tanken (BP) ist mit ca. 2,1€ für Italien günstig, allerdings ist es auch kompliziert; die Tanke ist ganz am einen Ende des Aprons, Bezahlen dann im Büro ganz am anderen Ende, etc. - doof. Außerdem (wir flogen am nächsten Tag in die Schweiz) ist in der Tat seit 2019 leider bei EU-Ausflug kein Abzug der Steuern vor Ort mehr möglich; man muss den vollen Preis zahlen. Aus diesen Gründen haben wir dann entschieden, stattdessen für ca. 2,30€ in Bern zu tanken (unkomplizierte Self-Serve Tanke mit KK-Automat). Die Grenzpolizei war noch recht freundlich und zügig, der Zoll dann ziemlich lahm und unentspannt - lächerlich. Wir hatten Mietwagen bei Europcar (permanent besetzter Schalter am Airport) gebucht; war (im Hochsommer) sogar günstig und hat gut geklappt. Nette Bar am Platz. Die Stadt Aosta ist recht nett für 1 Tag. Außerdem kann man natürlich Ausflüge in die Berge rundherum machen. Teils sehr gutes regionales Essen (wir waren bei "Chez Edi" in Gignod, ca. 15 Min. Auto nach Norden. Sieht von außen nach nichts aus, aber sehr leckere Küche). Gebühren in LIMW: (non-EU, 1,5 to, 1 Nacht, 0 Pax): 48€.
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LQBI (BIHAC, Bosnia-Herzegovina)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Nett!! Der Aeroclub Una ist klein und betreibt Segelflug auf kleiner Flamme. Nach außen ist es eine one-man-show: Website, Newsletter, emails beantworten und vor Ort herzlich um Gäste kümmern; für alles ist Dzevad Mesic zuständig. Von Juni bis September ist Bihac Zollplatz, was natürlich super ist. Anmeldung (an Dzevad per mail) muss genau genommen 24h vorher erfolgen; es reichen aber auch 15/ 10h). Die Piste ist knapp über 1km lang, und wahrlich kein Billiard-Tisch, aber auch kein ganz übler Acker. Es gibt auch Avgas (2,2€/l). Der Zoll (kommt von der nahen Grenze zu HR) war freundlich und nach ein paar Min. wieder weg. Dann hat sich Dzevad uns für einen Tag angenommen; erstmal kaltes Bier & Limo an den Flieger gebracht. Dann in die Stadt gefahren, wo er für uns Zimmer im Hotel Pavillon gebucht hat (günstig und i.O.). Großer Reiz des Ziels ist nicht die Stadt (Ostblock!), sondern die Landschaft und v.a. der wilde und saubere Fluss Una. Die großen Wasserfälle "Štrbacki Buk" sind aber 1 Autostunde von Bihac entfernt (schlecht erschlossen). Nur 5km flussaufwärts von Bihac gibt es aber noch kleinere Fälle, die auch hübsch sind und an die Bootstouren angeboten werden. Auch können nahe Bihac beeindruckende Militärflughafenanlagen besichtigt werden! Bei Abflug Spende an Dzevad/den Club!
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   LDPL (PULA, Dalmatia)
Name: Philipp Tiemann
Kontakt...
Bemerkungen: Im Sommer wie meist an den kroatischen Airline-Airports PPR notwendig. Wird sehr zügig per mail beantwortet. In unserem Fall (Anfang August) auch keinerlei Probleme; auch bei Verschiebung nicht. Bei IFR-Anflug wird man wie so häufig zu lange zu hoch gehalten und muss dann zügig runter. Sonst entspannt. Waren dann der absolut einzige kleine GA-Flieger an der Parkzeile für diese. Hatten auch Glück mit dem Tanken; obwohl linienmäßig ein bisschen was los war, kam der Tankwagen nach 5 Min. Aktuell ca. 2,03€/l 100LL. Flieger wird verzurrt. Passkontrolle bei Einreise dauert zu lange und ist zu bierernst - lächerlich. Mietwagen sollte man natürlich vorbestellen. Wir sind nach Rovinj gefahren; ist zwar von der Distanz her länger als von Vrsar aus; dauert aber dank Autobahn auch nicht viel länger (40 Min.). Rovinj ist im Hochsommer schon ziemlich voll, aber dennoch reizvoll. Nettes Apartment "Casa Nova" über Booking, allerdings in der Saison auch teuer. Gutes Essen (nicht billig) im Restaurant "Rio" (u.a. lecker Fisch aus dem Ofen). Ansonsten gibt es in und um Rovinj kaum Strände, und wenn nur sehr kleine. Bei Abflug in Begleitung des Airport-Personals voll an der Schlange der Touris vorbei; daher letztlich zügige Abwicklung. Gebühren ca. 55€ (SR22, 1 Nacht, 0 Pax angegeben).
Bewertung: 
Eintrag vom 2019-08-21
ICAO:   EDTZ (Konstanz, Germany)
Name: NB
Kontakt...
Bemerkungen: Konstanz - eine wunderschöne Umgebung! Aber die Gras-Bahn kommt mir schon immer wie ein Stoppelacker vor. Da muß mehr dran getan werden, es gibt deutlich bessere und gepflegtere Gras-Bahnen.

Als ich vom Ausflug per Pedes zurückkam, über eine ausgesprochen glatte Asphaltbahn, im Gegensatz zur Landebahn, brav rechts gehend, wurde ich von einem zum Platz/zur Halle fahrenden Pkw.-Fahrer/LFZ.-Halter für mich unverständlicherweise angehupt und im gleichen Atemzuge mit mächtig fauchenden Motor überholt.

Nun ja, Gastfreundschaft sieht anders aus.

Bedauere, sagt man nichts, ändert sich nichts.
Bewertung: 

zurück zur Übersicht...Neuer Pireps-Eintrag...





to the TOP... eddh.de - ...fly with fun! to the TOP...